Leitgedanken unserer pädagogischen Arbeit

"Sage es mir - und ich vergesse es.  
Zeige es mir – und ich werde mich daran erinnern.
Lass es mich selbst tun – und ich behalte es."          (Konfuzius)

Wir achten jedes Kind als eigenständige Persönlichkeit mit eigenen Rechten. Unsere Kinder haben das Recht auf Mitbestimmung. Jedes Kind bekommt Beachtung, Unterstützung, Vertrauen, aber auch unsere Zurückhaltung, um Selbstbewusstsein und Selbstständigkeit entwickeln zu können. Jedes Kind hat sein individuelles Lerntempo. Es bekommt ausreichend Zeit und Gelegenheit, selbst Erfahrungen und Wissen zu sammeln und zu verarbeiten. So kann es die Welt Stück für Stück begreifen und verstehen. Die Grundsätze der elementaren Bildung sind Handlungsrahmen für unsere pädagogische Arbeit. Wir arbeiten nach dem Konzept der Offenen Arbeit. Die Türen stehen offen für die Freiräume der Kinder. Unter Beachtung der gemeinsam mit den Kindern erarbeiteten Regeln, entscheiden die Kinder selbst, was, wo, womit und mit wem sie spielen wollen. Das ermöglicht ihnen u. a. intensive Erfahrungen mit Freundschaft und Beziehungen.  Die Kinder erforschen, konstruieren, entdecken und probieren aus. Wir Erzieherinnen sehen uns dabei als Partner, Begleiter, Beobachter, Vermittler, Mitlernende und Fördernde. Ein partnerschaftliches Miteinander von Kindern, Eltern, Erzieherinnen und Träger der Einrichtung ist Voraussetzung für die allseitige Entwicklung und das Wohlbefinden der Kinder.

unsere Bildungsbereiche:

Körper, Bewegung und Gesundheit
DieKinder haben Freude an abwechslungsreicher Bewegung, gesunder Ernährung und gesundheitsbewusstem Umgang mit ihrem Körper.  

soziales Leben
Die Kinder besitzen einen ausgeprägten Eigen- und Gemeinsinn und setzen diesen in unterschiedlichen Lebenssituationen demokratisch ein. Sie bauen Beziehungen zu anderen Kindern und Erwachsenen auf. Sie knüpfen Freundschaften und festigen diese

Sprache, Kommunikation und Schriftkultur
 Wir wollen, dass die Kinder Freude am Sprechen haben und ein Interesse an Schriftsprache entwickeln. Sie sollen Sprache als Mittel zur  Kommunikation erkennen und Wünsche und Bedürfnisse äußern können.

Sprachförderung/ Sprachstandserhebung
Der Sprachstand mit den sprachlichen Kompetenzen und der sprachlichen Entwicklung wird bei den Kindern individuell ernst und als Aufgabe in der Kita wahrgenommen. Dadurch wird der Übergang der Kinder in die Schule verbessert und erleichtert.

Mathematik und Naturwissenschaften
Die Kinder kennen sich mit den einfachen und alltäglichen Gesetzmäßigkeiten der Naturwissenschaft und der Mathematik aus und können diese anwenden.

Musik     
Wir wollen, dass unsere Kinder Lust und Freude am täglichen Singen, Tanzen und Musizieren haben.

Darstellen und Gestalten
Wir wollen, dass die Kinder Freude und Lust am phantasievollen Darstellen und Gestalten haben. Sie machen Erfahrungen mit ihrer eigenen Kreativität und lernen dadurch ihre Gefühle und Gedanken auszudrücken.

 __________  

Erzieherinnen dokumentieren individuelle Bildungswege der Kinder

Tagesablauf in unserer Kita